Michaels Welt

Guten Tag zusammen,

die erste Ferienwoche ist vorbei, gerade wird der natürliche Wasserhaushalt wieder ein wenig ins Gleichgewicht gebracht. Bevor ich am Mittwoch für zweieinhalb Wochen ins schöne Münsterland verschwinde, hier noch ein paar wichtige Informationen zu den kommenden Spaziergängen, Führungen und Aktionen.

Zuerst: Es sind noch Plätze frei in den Waldwochen im Rahmen der Ferienspiele der Stadt Aachen, 14. bis 18. August bzw. 21. bis 25. August. Anmeldungen laufen ab sofort über Ute Reifferscheidt, +32 87 652674 oder ute.reifferscheidt@gmail.com.

 

Mittwoch, 16. August, Waldkäuze – monatliche Waldgruppe für Kinder ab 6 Jahren.

Das nächste Treffen steht an. Zwei Stunden in der Natur am Grenzübergang Köpfchen, auf den Spuren des Frühlings beiderseits der Grenze. Spielen, Bauen, Klettern, Schnitzen, Natur erleben mit allen Sinnen. Eine „offene“ Gruppe, Teilnahme ist jederzeit möglich, einmal, mehrmals, wie auch immer… weitere Termine 6. September, 4. Oktober, 8. November..

Treffpunkt Parkplatz am Augustinerweg/Eupener Straße, 16.00 Uhr, zwei Stunden.

 

Freitag, 1. September, 19.00 Uhr, Dämmerungswanderung am KuKuK.

Wir begleiten den Wald in die Nacht. Langsam gewöhnen sich unsere Sinne an die Dunkelheit. Ungesehenes, Unerhörtes, Unheimliches erwartet uns dabei. Still werden, lauschen, dem Rauschen der Bäume zuhören hat ebenso Platz wie spielen, aktiv sein und die ungewohnte Umgebung erkunden. Für alle, die schon immer mal unvergessliche Stunden im Wald erleben wollten…

Treffpunkt 19.00 Uhr, KuKuK, 2-3 Stunden, Erwachsene 8€, Kinder 4€

Anmeldung erwünscht

 

Samstag, 9. September, 15.00 Uhr, Hexenei und Fliegenpilz, Zunderschwamm und Falscher Pfifferling.

Pilzwanderung (kein Pilzsammeln vorgesehen!) (ca. 2 Std.)

„Ein Männlein steht im Walde …“ Das mitunter rasche Erscheinen der Pilze regte die Phantasie der Menschen an. Blitz und Donner, sogar der Teufel sollten mit im Spiel sein. Auf unserer Wanderung entlang der deutsch-belgischen Grenze beschäftigen wir uns mit den heimischen Großpilzen. Für das Ökosystem Wald sind Pilze unverzichtbar. Wir werden viel über die faszinierende Biologie, gefährliche Doppelgänger, das Bestimmen der Arten und ihre ökologische Bedeutung erfahren.

Treffpunkt: 15.00 Uhr, KuKuK, ca. 2 Stunden, 8€ Erwachsene, 4€ Kinder

Anmeldung erwünscht

 

Samstag, 16. September, 6.00 Uhr, Sonnenaufgangswanderung mit anschließendem Frühstück.

Früh aufstehen! Wir wandern in der Morgendämmerung los und erleben den Sonnenaufgang im Grenzwald. Die Natur erwacht rund um Köpfchen, wir beobachten, spüren, hören, genießen. Und zum Abschluss gibt es frische Croissants und Kaffee oder Tee im Zollhaus…

Treffpunkt KuKuK, 6.00 Uhr, ca. 2,5 Stunden, Beitrag (mit Imbiss): Erwachsene: 12,00 Euro, Kinder: 6,00 Euro

Anmeldung erwünscht

 

Ein ganz besonderes Highlight! Sa 12.08.2017 und So 13.08.2017, across the borders:
Theater Anu, Schattenwald – eine poetische Reise in den dunklen Wald.

Am ehemaligen deutschen Zollhaus, Eupener Straße 420, Aachen

Erste Gruppenwanderung um 21.30 Uhr, dann jeweils alle 15 Minuten, Gesamtspieldauer pro Gruppe: ca. 70 Minuten.

Raus aus der Realität, hinein in die Märchenwelt, immer waldeinwärts schickt Theater Anu seine Besucher ins Abenteuer und katapultiert die Grimm’schen Märchen zurück an den ursprünglichen Ort des Geschehens.
Circa eine halbe Stunde nach der örtlichen Sonnenuntergangszeit beginnt für das Publikum die einstündige Wanderung in die Dunkelheit des Waldes. Der Besucher, mit einer Laterne bestückt, erfährt mit allen Sinnen den Wald als ungesichertes Terrain, als magischen Ort, an dem Geister und Faune spuken und als Ort, wo der Mensch den Göttern nahe ist.
An sechs verschiedenen Stationen begegnet der Zuschauer Figuren, die aus den Mythen und Sagen alten Volksglaubens entsprungen sind. Ein Krieger mahnt vor den Riesen, und an einem Brunnen im Waldboden beschwört eine Frau Visionen über den Weltenlauf herauf. Mit sinnlicher leiser Bildsprache erschafft Theater Anu einen begehbaren Zauberwald.
Empfohlen ab 10 Jahren.

Vor der Veranstaltung versorgt die KuKuK-CaféBAR im KuKuK Sie gerne mit kleinen Speisen und Getränken. Tickets und weitere Infos unter: www.acrosstheborders.de

Und natürlich, wichtiger und dramatischer denn je, das Thema Braunkohle, das Thema Hambacher Wald.

Sonntag, 20. August, Wald statt Kohle – 40 Monate Waldspaziergang – der Hambacher Wald und was davon noch übrig ist und gerettet werden muss.

Sommer im Hambacher Wald, wir werden erneut zeigen, warum auch der kleine Rest des ehemals stolzen Waldes unbedingt schützenswert ist.

Geänderte Anfangszeit 11.30 Uhr. Treffpunkt ist die Zufahrt zum Parkplatz Grillplatz Manheimer Bürge, Wegbeschreibung: Ausfahrt Merzenich, (nächste Ausfahrt hinter oder vor Düren, der Beschilderung immer Richtung Buir folgen, durch Morschenich (wird auch noch umgesiedelt…), bis zum Ende der Straße. Links abbiegen bis zur Absperrung, die RWE seit zwei Monaten errichtet, um Öffentlichkeit zu verhindern. Nicht verwirren lassen durch die „Werkstraße“ – und Sackgasse-Schilder, die Straße ist nach wie vor zugänglich!

Ein paar ungewöhnliche Fotos aus dem Juli http://www.mutbuergerdokus.de/html/aktionen/2017_07_09_wald-statt-kohle-hambacher-forst.htm

Anmeldung und weitere Infos bei mir unter 0171-8508321 oder per Mail info@zobel-natur.de

Und dann nur sechs Tage später. Samstag, 26. August. Die ganz Große Rote Linie. Die größte Aktion, die der Hambacher Wald je gesehen hat! Im Oktober 2016 waren 1000 Menschen dabei, im Februar 2017 waren 1200 rotgewandete Spaziergänger unterwegs. Das alles werden wir in den Schatten stellen. Ganz viele Informationen dazu auf

http://zukunft-statt-braunkohle.de/2017/07/07/rote-linie-gegen-kohle/

Ich selber werde einen weiteren Waldspaziergang anbieten, Kurzversion, vor allem für Menschen, die zum ersten Mal vor Ort sind.

Um 11.00 Uhr geht es los, Treffpunkt wie oben, auf jeden Fall an der beschriebenen Zufahrtstraße, wir werden sehen, wie weit wir kommen. Gegen 12.30 Uhr treffen die TeinehmerInnen dieses Waldspazierganges nach der bisherigen Planung auf hoffentlich hunderte von Menschen, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit PKWs zum gleichen Treffpunkt kommen. Und von da wandern wir zur BUND-Wiese und bilden gegen 14.00 Uhr die Rote Linie, auf der alten A4-Trasse und darüber hinaus. Die Rote Linie ist Bestandteil einer ganzen Reihe von Veranstaltungen, als Zeichen an die neue Landesregierung, im Hinblick auf die Bundestagswahl und als Botschaft an die Welt zweieinhalb Monate vor der Weltklimakonferenz in Bonn. Mehr zum Braunkohle-Sommerprogramm auf

http://zukunft-statt-braunkohle.de/2017/07/12/rote-linien-gegen-den-klimawandel/

Mein Aufruf an Alle, die schon mal dabei waren, kommt bitte wieder am 26. August, kommt in rot, kommt mit allem, was rot ist, bringt Freunde, Nachbarn, Kollegen, Kinder und Eltern, Onkel und Tanten, Großväter und Großmütter mit, lasst uns eindrucksvolle Bilder schaffen, eine deutliche Botschaft an RWE und die Politik, kurz vor der diesjährigen Rodungssaison!

Danke schon jetzt, die ersten Rückmeldungen sind vielversprechend, die ersten Busse sind angemeldet…

 

Wie auch immer, wo auch immer, ich wünsche einen spannenden und entspannten Sommer, ich freue mich auf viele Begegnungen,

 

mit freundlichen Grüßen,

 

Michael Zobel

Naturführer und Waldpädagoge

www.naturfuehrung.com

info@zobel-natur.de

M +49 171-8508321

T +49 241-73684